stuff I do and think about

Archive for the ‘Byron Bay’ Category

Byron Bay,Photos,Reiseberichte

February 14, 2010

Byron Bay

… ist noch nicht ganz ein Jahr her…

aber fast…

und jetzt schaff ich es auch mal, die Bilder hochzuladen ^^

Leider hatte ich die Kamera nie dabei, als ich Delphine gesehen habe :(

Byron Bay,Reiseberichte

May 12, 2009

Byron Bay, pop. 5600

Heute war mein erster ganzer Tag in Byron Bay.

Gestern hab ich mehr oder weniger das Hostel und die Bar daneben erkundet.

Das hostel ist echt ganz nett. Ein bisschen ausserhalb der Metropole Byron Bay – die es trotz der etwas schmalen Bewohnerzahl von 5600 (immerhin 1000 mehr als Rumpenheim) doch zu einer der groessten Backpacker-Epizentren geworden ist – mit vielen Hostels und den ganzen ueblichen Backpacker travel agencies.

Das Hostel, genannt Arts Factory, macht total auf Hippy und hat ziemlich viele Aktivitaeten wie Digeridoo basteln und so…

Ist auf jeden Fall ganz nett obwohl das Zimmer nach dreckigen Socken stinkt (wer verlegt Teppich in nem Hostel?!?!). Und es gibt irgendwie abends keinen wirklich warmen Platz :(

Heute hab ich erstmal probiert mir ne neue Bankkarte zu besorgen (meine alte hat in Noosa den Geist aufgegeben) und hab nochmal nach Fluegen geguckt. Ich hab beschlossen das Uluru mir zu stressig und zu teuer ist… ausserdem hab ich eh nich so viel Bock drauf…

Danach bin ich dann ne Runde am Strand spazieren gegangen. Wollte eigentlich Nachmittags das Tischtennis Tunier gewinnen aber die Wellen waren so geil, dass ich doch lieber gleich Surfen gehen wollte…

Also zurueck zum Hostel, Board geholt und rein ins Wasser.

Mittlerweile ist es leider etwas abgekuehlt und ich bin ja schon etwas im Sueden… sagen wir mal die anderen Surfer wussten warum sie Neopren tragen ^^

Die Wellen waren aufjeden Fall genial und es hat nach 3 Monaten Pause immer noch funktioniert.

Leider war an meiner ersten Stelle die Stroemung zu stark. Also nach 2 Stunden erstmal Ort gewechselt. Da waren die Wellen dann noch besser aber leider zu viele Leute… Und ich hab gemerkt das jeden zweiten Tag pumpen gehen nicht genug ist um in Form zu bleiben…

Aber man kann die Wellen ja nicht verkommen lassen ^^

Als ich dann nach noch ner Stunde raus bin um etwas auszuruhen und warm zu werden bin ich fast zusammen geklappt ^^

Aber dafuer hatte ich ja Sandwiches dabei…

Die Sonne stand auf jeden Fall noch am Himmel und ich musste ja noch die anderen Straende ausprobieren…

Also gabs erstmal einen kleinen Spaziergang an den Klippen entlang, rueber zum oestlichsten Punkt Australiens.

Da gab es auch einen netten Strand mit weniger Surfern im Wasser…

Aber die Wellen waren nicht mehr so regelmaessig wie am anderen Strand…

Ich guckte ein bisschen zu und sah zwei 4m hohe Wellen praktisch frontal gegeneinander brechen (fragt micht nicht)… das spritze ein bisschen ^^ ich dachte so bei mir “hm das sieht wild aus… und da sind auch so ein paar felsen unterm Wasse… ob das wohl gefaehrlich ist?” aber zumindest im lonely Planet stand das hier ein guter Surfspot waere…

Ich leg meinen Rucksack ab und sehe ein kleines Messingschild an einem Felsen hinter mir:

John Doe

1950 – 2008

Heartly missed and loved.

Now he is resting where he liked life the most.

Soon we will be surfing together again.

“Ah… ok also doch gefaehrlich…”

Aber wie ich gerne mal sage: “No pain, no gain”.

Also ab dafuer ^^

War auch gar nicht so schlimm… etwas wild halt aber naja…

Ich krieg ein paar nette Wellen… und dann seh ich auf einmal ne Finne (aeh im englischen ist das das gleiche wie Rueckenflosse.. im deutschen nicht, oder?) im Wasser… ungefaehr 5m weg von mir… und echt gross…

Fuer den Bruchteil einer Sekunde denk ich “Das ist bestimmt die Finne von nem umgekippten Lonboard”…

Dann wird mir aber klar, dass das zu lebendig aussieht…. ANGST!!!

Direkt daneben noch ne Rueckenflosse … PANIK!!!!

und noch eine… aeh gibt es ein deutsches wort das “TERROR” entspricht? naja so ungefaehr hab ich mich in dem Moment gefuehlt…

Auf einmal macht es *PRUST* und alle drei Tiere pusten aus ihrem Atemloch…. DELPHINE!!!

Ich glaube so erleichtert war ich in meinem Leben noch nicht…. nach naeherem Hinsehen spielten mehr oder weniger direkt neben mir 5 Delphine im Wasser… hab mich nicht naeher ran getraut aber war ziemlich fasziniert….

Ein anderer Surfer kommt vorbei und meint ganz cool “look, they are playing”…

Naja nach ner Minute oder so kam ne gute Welle und ich fuhr an ihnen vorbei….

Kurz vor Sonnenuntergang bin ich dann raus… war sowieso viel zu fertig und konnte meine Schultern kaum noch bewegen… ausserdem trocknets sich in Sonnenlicht besser…

Und ich habe gemerkt, dass der oestlichste Punkt Australiens auch einer der wenigen Orte an der Ostkueste ist, von dem aus man den Sonnenuntergang mehr oder weniger ueberm Meer sehen kann :)

So, das war genug getippt fuer heute…

geh eh bald ins bett… ich muss ja morgen frueh aufstehen…. da ist bestimmt weniger los am point break :)